Öffnungszeiten aufgeSCHLOSSen
Sa 14 - 18 Uhr + So 11 - 18 Uhr

info@kiss-untergroeningen.de

oder 07366-8218

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

50 Zigarren für das Licht der Zukunft

 

 

 

 

32 internationale renommierte Künstlerinnen und Künstler konnte Marcus Neufanger für die Ausstellung gewinnen. Mit allen ist er freundschaftlich verbunden und gemeinsam haben sie Einzigartiges geschaffen, was auch der eh. Vorsitzender Wolfgang Nußbaumer bei seiner Begrüßung hervorhob.

So hatte zum Beispiel Jonathan Meese nur für diese Ausstellung ein Riesenmanifest erschaffen und ein Video gedreht.

Einzigartig auch, dass es Marcus Neufanger gelungen ist, "Die Maschine" von Günther B. auszustellen. Um sie baute sich der Kunst- und Kultursommer auf, und sie war erstmals überhaupt öffentlich zu sehen. Angst vor Nachahmern hat Günther B. nicht: "Das baut mir sowieso niemand nach", sagt er rückblickend auf jahrzehntelange Schraubereien.

 

Eine "zündende" Idee hatte Bürgermeister Armin Kiemel bei seiner Begrüßung in petto: Zigarren, die für den guten Zweck verkauft wurden, "damit KISS weiterhin zeitgenössische Kunst auf höchstem Niveau zeigen kann." So wie zum Beispiel den Linolschnittzyklus von Johannes Hewel, der der diesjährigen Ausstellung den Namen "Fünfzig Zigarren für das Licht der Zukunft" gegeben hat. Bereits zur Vernissage war dem 16. Kunst- und Kultursommer eine große und überregionale Aufmerksamkeit zuteil geworden. So hatte sich das SWR-Fernsehen bereits für einen Dreh angemeldet.

Unterstützung erhielt KISS beim Aufbau durch den Heimatverein, der an Himmelfahrt auch bewirtete.